Lauch-Kartoffelsuppe

Das perfekte Familienessen? Ein großer Topf Suppe. Besonders dann, wenn jeder nach seinem Geschmack etwas drüberstreuen kann.

Rezept: Hans Gerlach
Foto: Julien Magre

 

Zutaten

400 g Lauch
400 g Kartoffeln
1 TL Currypulver oder Garam Masala
2 EL Butter
1/2 Bund Bohnenkraut oder Petersilie
2 Lorbeerblätter, Salz, Muskat
150 g Crème fraîche oder Sahne

Zubereitungszeit
ca. 20 min

Kochzeit
ca. 20–25 min


1) Lauch putzen, dabei Wurzeln und welke Blätter entfernen. Die Stangen der Länge nach halbieren und gründlich waschen, quer in Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Currypulver in der Butter 5 Minuten bei schwacher Hitze dünsten. Das Bohnenkraut waschen, die Blättchen von den Stielen streifen, mit dem Lorbeerblatt zum Gemüse geben.

2) Mit 1 l Wasser oder Gemüsebrühe (siehe Rezept links) aufgießen, mit Salz und Muskat würzen. 15–20 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist. Lorbeerblatt entfernen, Crème fraîche zugeben, die Suppe pürieren, noch einmal aufkochen und abschmecken.


 Toppings

Ganz einfach
Einen Bund Schnittlauch schneiden. 3 Scheiben Toastbrot oder eine vergleichbare Menge Bauernbrot würfeln, eine Knoblauchzehe mit Schale leicht quetschen.
Brotwürfel mit Knoblauchzehe und 2 EL Raps- oder Olivenöl knusprig braun braten, dabei oft umrühren. Auf Küchenpapier abtropfen, leicht salzen und über die fertige Suppe streuen.

Noch einfacher
Würstchen in die fertige Suppe legen und darin etwa 10 Minuten warm werden lassen. Dabei nicht mehr kochen, sonst platzen manche Würstchen.
Klassiker sind natürlich Wiener Würstchen, etwas mehr Aroma haben stärker geräucherte Sorten, wie zum Beispiel Rohpolnische – die beim Aufwärmen auch der Suppe ein feines Raucharoma geben.

Nussig
100 g gegarte und geschälte Esskastanien in Scheiben schneiden oder grob hacken – entweder nach dem Rezept auf S. 69 selber rösten und schälen oder vorgegarte und vakuumierte Esskastanien aus dem Supermarkt verwenden. Eine Knoblauchzehe schälen, die Nadeln von 2 Rosmarinzweigen abstreifen und mit der Knoblauchzehe fein hacken.
2 EL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Kastanien darin 2–3 Minuten rösten.
Knoblauch und Rosmarin zugeben, einmal umrühren und vom Herd nehmen, auf der angerichteten Suppe verteilen.

Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

Noch keine Kommentare