Blog der Woche: Die Angelones

Familie Angelone wohnt in der Schweiz und schreibt über den ganz normalen Wahnsinn einer vierköpfigen Familie.

Diese Woche: Die Angelones

Bild: Privat

Wer bist du?
Ich bin mit dem “Familienoberhaupt” verheiratet und habe zwei Buben – “der Große” (5) und “der Kleine” (3). Wöchentlich erscheinen meine Kolumnen im “Tagblatt der Stadt Zürich”, in welchen ich über den ganz normalen Wahnsinn unseres Familienalltags schreibe. Ich gebe unverblümt zu, dass das Schwangersein viel einfacher war als das Kinderhaben und ärgere mich oft, dass niemand offen zugeben will, dass eine Familie zu haben wahrlich alles andere als ein Zuckerschlecken ist. Unser Blog “Die Angelones” ist ein ehrlicher Familienblog mit vielen nützlichen und humorvollen Informationen und Tipps, um den Familienalltag mit einem Augenzwinkern zu bewältigen!

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Schreiben war immer schon meine Leidenschaft! Während der ersten Monate mit dem Großen allein zu Hause war das Schreiben aber einerseits hauptsächlich ein Ventil für alle Frustmomente, die ich durchlebte. Andererseits war das Festhalten aller schönen Augenblicke als junge Familie auch eine Engergiequelle. Die Feedbacks, die ich in Form von Kommentaren und Leserbriefe erhielt, halfen mir durch zahlreiche schwierige Phasen und zeigten mir, dass ich nicht alleine da war mit meinen Sorgen. Von da an war es mein Ziel, offen und ehrlich über alle Ups and Downs des Familienlebens zu berichten, um allen anderen Mitmüttern “da draußen” Kraft, Verständnis und Mitgefühl entgegenzubringen.

Um was geht es in meinem Blog?
Unser Blog behandelt all das, was uns in der Tat im Alltag betrifft: Kindergarteneintritt, Krankheiten, Musikunterricht, Bastelarbeiten, Rezepte, Kinderbücher, familientaugliche Apps und vieles mehr. Unsere Geschichten sind authentisch, was wir erleben, hören, sehen, tun und denken – das steht im Blog.

Wen könnte das interessieren?
Unser Blog spricht Eltern an, die sich ehrlich und offen über alles, was das Familienleben tangiert, austauschen wollen. Als Schweizer Blog sprechen wir in erster Linie Schweizer LeserInnen an, doch unsere Community zählt je länger je mehr auch deutsche LeserInnen. Dies zeigt, das Familienthemen ortsunabhängig sind. Ob in der Schweiz oder in Deutschland: Eltern sogen sich mehrheitlich um die selben Themen.

Was hat dein Blog, was andere nicht haben?
Unser Blog ist authentisch, echt und unverblümt. Die Inhalte sind immer sehr gut recherchiert und qualitativ hochstehend. Die Themen sind vielfältig, spannend und exklusiv. Ausserdem haben wir immer Schönes zum Verschenken, insbesondere während der Adventszeit, wo unser allseits bekannter Adventskalender für ganz besondere Überraschungen sorgt!

Wie oft sollte ich reinschauen?
Täglich – und dies das ganze Jahr hindurch, auch während der Ferien!

Lieblingseintrag aus deinem Blog, den du anderen besonders ans Herz legst?
Jeder Eintrag ist ein Lieblingseintrag, weil in jedem Eintrag viel Herzblut steckt. Dienstags erscheinen immer die zum Teil skurrilen Beiträge, die auch auf dem schweizweit bekannten wir eltern-Blog erscheinen. Mittwochs publizieren wir die viel beachteten Kolumnen aus dem Tagblatt der Stadt Zürich. Donnerstags erscheinen unsere Tipps zu neuen Medien oder Bücher. Freitags gibts Ausflugstipps. Der Montag und Samstag sind reserviert für aktuelle gesellschaftspolitische Themen oder aber auch aktulle Tipps oder Bastelvorschläge und sonntags geben wir unsere familientauglichen Alltagsrezepte preis.
Wir legen anderenn jeden einzelnen von unseren Beiträgen ans Herz!

Welche Blogs liest du denn gerne?
Selbstverständlich halte ich mich beim wir eltern-Blog auf dem Laufenden, ich lese auch den mamablog und werfe immer ein Auge auf befreundete Blogs wie elternplanet.ch, rabenmutter.ch, stars hollow oder mamahatjetztkeinezeit.

Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

Ein Kommentar