Blog der Woche: Ohhh… Mhhh…

Steffi von Ohhh… Mhhh… ist Journalistin und bloggt außerdem seit drei Jahren – es geht um Rezepte, DIY-Ideen, Einrichtungstipps, Dekokram und vieles mehr. Unbedingt reingucken!

Diese Woche: Ohhh… Mhhh…

Foto: Privat

Wer bist du?

Stefanie Luxat, freie Journalistin, 33, Hamburgerin, Bloggerin und frisch gebackene Buchautorin: mein Debut “Einfach heiraten! Das Hochzeitsbuch – mit Ideen und Geschichten aus dem wahren Leben” erscheint am 25. Februar 2013. Auch wenn ich noch keine Mutter bin, hat der Prozess des Buchschreibens glaub ich viel Ähnlichkeit mit einer Schwangerschaft: Ich habe circa fünf Kilo zugenommen, benötigte größere Klamotten, hatte sehr starke Stimmungsschwankungen und bin jetzt sehr aufgeregt vor dem Erscheinungstermin/ der Geburt. Gott sei Dank hat es schon einen Namen!

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Eine Freundin hat mich mit ihrer Leidenschaft fürs Bloggen vor drei Jahren angesteckt. Ich war von der ersten Sekunde in diese für mich damals noch fremde Welt verliebt. Die Leidenschaft, mit der Menschen weltweit ihre kreativen Ideen teilen, hat mich fasziniert, die Professionalität – Blogs sind ja schon lange nicht mehr einfach nur Blablabla-Tagebücher, sondern viele sind mittlerweile so professionell gemacht wie Zeitschriften, ihre Macher versuchen sich in eigenen Online-Magazinen und werden sogar Buchautoren.

Um was geht es in deinem Blog?

Montags dreht sich alles um das Thema Food. Von Rezepten bis Restaurantkritiken oder einfach nur hübsche Küchenaccessoires oder köstliche Produkte. Mittwochs gibt es Easy Peasy Do it Yourself-Ideen und Freitags den Frage-Foto-Freitag. Ich stelle 5 Fragen am Tag vorher auf Facebook, und ganz viele tolle Blogger beantworten die Fragen mit Fotos und hinterlassen den Link zu ihren Beiträgen auf meinem Blog. Und zwischendurch zeige ich auf meinem Blog Einblicke in schöne Wohnungen, Deko- und Designideen und natürlich einiges zum Thema Heiraten.
Demnächst wird es auch eine neue Rubrik geben. Sie soll “das Leben” heißen. Veränderung ist gerade ein großes Thema bei mir, da ich aus einer Festanstellung in eine selbstständige Tätigkeit gewechselt habe. Da denke ich oft generell über das Leben nach, wie sehr ich schon das Leben lebe, das ich immer leben wollte oder wie ich es zu dem mache. Diese Gedanken würde ich gern an meinen Design- und Food-Blog mit anknüpfen. Ich hoffe, meine Leserinnen finden das auch eine schöne Idee.

Wen könnte das interessieren?

Meinen Blog generell? Na alle, die schöne Dinge leben, die gern “Ohhh” oder “Mhhh” sagen. Sei es zu köstlichem Essen oder hübscher Dekoration und Einrichtung. Und natürlich ist er was für alle, die Lust haben, Sachen selbst zu machen. Ach ja, und Humor sollten sie haben. Ab und zu versuche ich mich in Ironie, und wenn es gut läuft, sogar einem Witz.

Was hat dein Blog, was andere nicht haben?

Unter anderem eine sehr aktive Facebook-Seitenur für den Blog – dort poste ich auch zwischendurch einfach schöne Sachen, die ich im Netz finde. Zum Beispiel aktuell hübsche Verpackungssachen für Weihnachten, die man sich für umsonst herunterladen und ausdrucken kann.

Wie oft sollte ich reinschauen?

So oft du magst. Ich poste mindestens drei Mal die Woche etwas auf dem Blog und täglich etwas auf der Facebook-Seite vom Blog und bei Twitter. Es ist also immer was los.

Lieblingseintrag aus deinem Blog, den du anderen besonders ans Herz legst?

Für IKEA-Maskros-Lampen-Besitzer könnte dieser Beitrag sehr spannend sein. Ich hatte mir die Lampe auch gekauft, war aber schnell genervt, dass sie jeder, wirklich jeder, jeder, jeder hatte und habe sie einfach schnell umgestaltet.
Oder, darf ich noch einen zweiten empfehlen? Wer nicht weiß, wohin mit seinen Zeitschriften – ich liebe diese simple Bügel-werden-zur-Zeitschriftengarderoben-Idee.

Welche Blogs liest du denn gerne?

Oh Joy 
Hey Look 
Honestly WTF
Journelles
Spruced
Slomo
Decor8
Everyday Magic

Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

Noch keine Kommentare