Blog der Woche: vorgelesen

Christiane Nowak liest viel – und hat daraus ein wunderbares Blog gemacht!

Diese Woche: vorgelesen

Bild: privat

Wer bist du?
Ich bin Christiane Nowak, Literaturwissenschaftlerin und Bücherliebhaberin. Beim Bloggen begleitet mich eine Holzpuppe, ein kleiner Pinocchio, der viele Dummheiten macht und lernt, ein Mensch zu werden.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Während meines Studiums und einer Doktorarbeit habe ich so viel Wissen über Literatur angehäuft, dass ich die Kinderbücher meines Sohnes nicht unbefangen lesen konnte. Beim Vorlesen machte ich mir ständig Gedanken über Erzählperspektiven, Raumgestaltungen, literaturgeschichtliche Einordnungen, Gesellschaftsbilder, Interpretationen und Text-Bild-Interaktionen. Außerdem war ich früher eine leidenschaftliche Tagebuchschreiberin und liebe es, Dinge, die ein Leben dokumentieren, zu sammeln und zu archivieren. Leider gibt es aus meiner Kindheit nicht so viele Dokumente, so dass ich  meinem Sohn gerne mehr Erinnerungen mitgeben möchte. Im Blog kann ich alle diese Leidenschaften verbinden.

Um was geht es in deinem Blog?
Ich rezensiere Bilderbücher für Kinder von 0 bis 6 Jahren und Klassiker, die man gut Kindern vorlesen kann. Mein Sohn ist jetzt fast 5 Jahre, vielleicht weitet sich die Zielgruppe bald auf Kinderbücher zum Selbstlesen aus. Daneben berichte ich von Lesungen oder Kinderliteraturveranstaltungen, die wir besucht haben und stelle Autoren vor, die mir sehr am Herzen liegen. Außerdem schreibe ich meine Gedanken zu allem auf, was das Vorlesen betreffen könnte und wo unser Alltag sich mit Büchern verknüpft. Ich versuche literaturwissenschaftliches Hintergrundwissen zu einzelnen Büchern in klare, verständliche und gut lesbare Texte zu verpacken. Apps und kommerziellen Reihen stehe ich sehr kritisch gegenüber.

Wen könnte das interessieren?
Alle, die ihren Kindern intensiv Bücher vorlesen. Alle, die gerne wissen möchten, ob dieser und jener Kinderklassiker interessant ist. Alle, die gerne neue und vor allem auch alte Bilderbücher und Geschichten entdecken. Alle, die sich gerne an die Bücher ihrer Kindheit erinnern.

Was hat dein Blog, was andere nicht haben?
Kinderbuchtipps aus der Perspektive einer Mutter, die ungewöhnliche Illustrationen, anspruchsvolle, manchmal altmodische Literatur mag und keine pädagogischen Hintergedanken hat.

Wie oft sollte ich reinschauen?Einmal pro Woche schaffe ich es meistens, eine kleine Rezension zu schreiben.

Lieblingseintrag aus deinem Blog, den du anderen besonders ans Herz legst?Die Welt der Bücher ist vielfältig und so sind auch die Einträge im Blog. Mein Lieblingsbilderbuch heißt jedenfalls “Der Krakeeler” von Philip Wächter. Ich mag außerdem gerne Kunstbücher wie “Die ganze Welt” von Caty Couprie und Antonin Louchard.
Einen Ausflug in die Literaturgeschichte habe ich zum 100. Geburtstag der Biene Maja unternommen.

Welche Blogs liest du denn gerne?
Mein großes Vorbild ist die Klappentexterin. Ihre Rezensionen und Buchtipps sind wunderbar. Den Blog meines Literaturclubs leserleben verfolge ich auch regelmäßig. Ein tolles Projekt ist außerdem der Märchensammler. Ansonsten lese ich auch gerne von allem ein bisschen was: ein bisschen Kuchenbäckerei, ein bisschen Wohnungseinrichtung, ein bisschen Kulturwissenschaft.

Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

3 Kommentare

  1. Sophie

    Schöner Blog. Ich selbst studiere auch Literaturwissenschaften. Allerdings erst im Bachelor. Ich werde oft gefragt, was ich damit später einmal machen möchte. Niemand kann sich vorstellen, dass man damit irgendwann einmal wirklich Chancen hat Geld zu verdienen. Ich selbst kann mir meinen späteren Beruf auch noch nicht so richtig vorstellen. Eines möchte ich allerdings probieren. Ich möchte versuchen ein eigenen Kinderbuch zu schreiben. Ehrlich gesagt bin ich schon seit längerem dabei. Darum finde ich diesen Blog auch so interessant und möchte gerne mehr lesen. Also weiter so!
    Nebenbei hätte ich da noch eine Frage. Sie als Literaturwissenschaftlern, kennen SIe vielleicht einige Verlage bei denen ich mein Kinderbuch Manuskript einsenden könnte? Die Suche nach einem seriösen Verlag gestaltet sich nämlich schwerer, als ich gedacht hätte. Ein Verlag der mir z.B. schon sehr positiv aufgefallen ist, ist der Frieling Verlag in Berlin.

    http://www.frieling.de

    Kennen SIe den zufällig und haben Tipps für mich? Ich würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Sophie

  2. der blog von Klappentexterin steht auch schon seit längerem auf meiner Follow-Liste. Kann ich ebenfalls sehr empfehlen :)

  3. Was für ein schönes Blog! Danke für den Tipp, Nido!