Nido 08/2016

Endlich wieder verliebt | 18 Bücher für den Urlaubskoffer | Mehr! Jetzt! Laaaaangweilig! | Der Kinderflüsterer | Kinder der Straße | Léni will leben | Japanisch für Anfänger | Ein Wochenende in Bratislava | Der Sandmann | Das Dorf der Aussteiger | John Irving

Liebe Leserinnen und Leser,

Jesper Juul ist einer der bekanntesten Familientherapeuten weltweit, seine Bücher sind Bestseller, er selbst hat Tausende von Seminaren und Workshops geleitet und nicht wenigen Eltern gilt er als Gottvater der modernen Erziehung. Neben all dem ist Jesper Juul aber auch Vater und, wie er selbst sagt, einer der furchtbarsten, die man sich vorstellen könne. Ungeduldig, laut und zornig – zumindest war er so, als sein Sohn Nicolai klein war. Vater und Sohn verbindet bis heute eine seltsame Beziehung, sie können stundenlang zusammen sitzen, ohne ein Wort miteinander zu reden. Und die Bücher seines Vaters hat Nicolai nie gelesen. Mehr über die Juuls im gemeinsamen Interview.

cover-2Nido-cover-1klein

„Es gibt keine Obsession, die einen mehr einnehmen kann, als der Wahn, dass das Kind leben muss“, schreibt unsere Autorin Léda Forgó. Sie ist Mutter von drei Kindern und hat durchgemacht, was keine Mutter und kein Vater jemals durchmachen möchte. Ihre elfjährige Tochter Léni bekam plötzlich einen Tumor und kämpfte um ihr Leben. Für die Mutter begann eine Zeit des Taumelns zwischen Verzweiflung und Hoffnung. Die berührende Geschichte über die Zeit der Ungewissheit und das Leben danach lesen Sie ab Seite 60, einen Auszug finden Sie hier.

Wir wünschen viel Spaß mit dieser Ausgabe!

Die Themen der neuen Ausgabe im Überblick:


 

nido6-web

Die Liebe kann kommen

Das Suchen und Finden der Liebe kann für alleinstehende Mütter und Väter zur Herausforderung werden.


01-web

Mehr! Jetzt! LAAAngweilig!

Mehr! Langweilig! Ich will jetzt aber! Sofort! Kinder sind echte Gefühlswesen – was, wenn wir Erwachsenen genauso wären?


Juuls_2-web

Der Kinderflüsterer

Für nicht wenige Eltern ist Jesper Juul eine Art Gottvater der modernen Kindererziehung. Doch wie war der Familientherapeut eigentlich selbst als Vater?


(c)CharlotteSchreiber_160504_NIDO_leukämieMG_4168-web

Léni will leben

Plötzlich ist das eigene Kind todkrank, kämpft gegen den Krebs an und droht zu verlieren. Eine Mutter über ihr hilfloses Taumeln zwischen ohnmächtiger Verzweiflung und der Hoffnung, dass doch bitte alles wieder gut werden möge.


TOB_2881-web

Kinder der Straße

Zwei Schwestern wachsen in der berüchtigtsten Favela Rios auf und kämpfen sich raus: Eine startet jetzt bei den Olympischen Spielen.


Asakusa_0013-web

Japanisch für Anfänger

Eine deutsche Familie schlägt sich mit drei Kindern durch Japan. Erste Station: Tokio.


(c)-Katharina-Lütscher_DSC0619-web

Heimat. Wärme. Küchenduft.

Familie kann so vieles sein. Deshalb haben wir bekannte Autoren gefragt, was sie mit diesem Begriff verbinden. Diesmal: Sibylle Berg über die Menschen, die uns bei der Geburt in Empfang nehmen. Und die – wenn alles gut geht – unsere Familie werden.


helber_b0a1467-web

Der Sandmann

„Sand ist etwas Wunderbares“ – Daniel Helber, 40, Ingenieur aus Denkendorf, sammelt seit 1996 Sand.


Lauren-Davies-web

Steuervorteil Kind

Steuererklärungen macht niemand gern. Und wenn man Kinder hat, kann es auch noch ziemlich vetrackt werden. Deshalb hier acht leicht verständliche Tipps, die Eltern helfen, Geld (und Nerven) zu sparen.


John Irving

„Ein Schriftsteller ist ein Pferd mit Scheuklappen“

Typisch John Irving: Im neuen Roman „Straße der Wunder“ schickt er wieder ein Kind auf einen äußerst skurrilen Lebensweg. Im Interview spricht er über seine Jugend, seine Söhne und Bücher auf der Müllkippe.


Matavenero

Das Dorf der Aussteiger

Die Bewohner des spanischen Aussteigerdorfes Matavenero leben anders als alle anderen: ohne Steuern, ohne Krankenversicherung, dafür basisdemokratisch und naturverbunden. Kann das gut gehen?


Diesen Artikel kommentieren

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

(muss sein)

Noch keine Kommentare