Nido 10/16

Gleich raste ich aus | Entscheidungsfrage | Tochter eines Verbrechers | Kommt rein | Hoffen und Bangen | Wirtshausspiele | Balkanbummel | Das steht uns zu | Küss mich, Lieblings uvm.

Liebe Leserinnen und Leser,

sie hören einfach nicht auf, zu fragen. Sie brauchen unendlich lange, um sich die Schuhe anzuziehen. Sie sitzen da, blättern in Comics und denken gar nicht daran, ihr Zimmer aufzuräumen. Kinder provozieren Eltern tagtäglich, immer wieder, immer weiter, mal bewusst, mal unbewusst. Das ist Teil des Spiels. Und ebenso scheint es Teil dieses Spiels zu sein, dass Eltern diese Provokationen zu ertragen haben. Sie dürfen nicht wütend werden, auf keinen Fall, ganz egal, wie erschöpft oder verletzt sie auch gerade sein mögen. Wer wütend wird, verliert.

cover_10_16_teaser

Bestimmt alle Eltern haben in solchen Momenten der totalen Überreizung schon mal daran gedacht, handgreiflich zu werden, auch wenn sie es dann natürlich nie täten. Unsere Autorin Lena Gorelik, Mutter zweier Söhne, schreibt in unserer Titelgeschichte ganz offen über Momente der Wut, der Hilflosigkeit und über die eigene Scham, wenn sie an ihre Grenzen stößt. Und sie fragt sich, warum selbst die aufgeklärtesten, mit allen Jesper-Juul-Wassern gewaschenen Eltern noch immer eine große Decke des Schweigens ausbreiten, statt über die eigene Überforderung zu sprechen. Woher kommt dieses Tabu?

Wir wünschen viel Spaß mit dieser Ausgabe!

Die Themen der neuen Ausgabe im Überblick:


 

Kind_schreit-504

Jenseits der Stille

Ja, ihre Kinder machen sie aggressiv. Ja, sie möchte sie manchmal einfach nur schütteln. Eine Mutter schildert in ehrlichen Worten ihre Wut. Sie rührt damit an einem Tabu: Eltern scheint es nicht erlaubt, auf ihre Kinder wütend zu sein. Warum eigentlich nicht?


tawab.0023-504

Tawab mittendrin

Als der fünfjährige Afghane Tawab mit seiner Familie in Deutschland ankommt, ist ihm alles fremd. Heute hat er Freunde und spricht so gut Deutsch, dass er sogar Scherze macht. Das ist das Ergebnis einer Willkommenskultur, für die sich seine Kita engagiert.


Nido-Brandt-High-504

Harte Wahl

Seit 1983 lächelt derselbe Junge auf den Packungen von Brandt. Jetzt sucht das Unternehmen neue Gesichter. Die Marke soll in der Gegenwart ankommen. Damit der Zwieback bleiben kann, wie er schon immer war.


Buch(c)David-Cooper(klein)-504

Immer dem Buch nach

Jeder gute Roman ist auch ein Reiseführer. Deshalb verraten die Autoren unserer aktuellen Lieblingsbücher, was Sie auf keinen Fall verpassen sollten, wenn Sie die Handlungsorte ihrer Geschichten besuchen. Lauter erlesene Anregungen.


41-01_Psychologie_VerbrecherVater

Mein Vater, der Verbrecher

Als Kind beschleicht Molly Brodak das dumpfe Gefühl, dass mit ihrem Vater etwas nicht stimmt. Und wirklich: Er ist Bankräuber, muss für Jahre ins Gefängnis – und hat eine geheime zweite Familie. Wie verkraftet man einen solchen Vertrauensmissbrauch?


Nemanja-Pancic-504

Unser Belgrad

Von Street-Art bis Balkan Beats – Serbiens Hauptstadt steckt voller Energie. Zwischen klassizistischen Prunk- und sozialistischen Zweckbauten kommen den Einheimischen die unglaublichsten Ideen.


bologna_MG_2668-504

’O bolo mio

Was ist das Geheimnis einer perfekten Soße? Und welche Pasta muss es sein? Wir haben unsere Autorin mit ihrem Sohn nach Bologna geschickt, um in den Töpfen der Schlemmermetropole ein paar Antworten zu finden


Uhr_0803_Look-504

Tisch frei!

Restaurants wollen ihren Gästen jeden kulinarischen Wunsch erfüllen. Aber wer denkt an die Eltern, deren Kinder aufspringen, sobald der letzte Bissen im Magen ist? Wir haben da ein paar Ideen.


Mahdi160810_NIDOFamilieMahdi©CharlotteSchreiber_MG_1478

In der Warteschleife

Vor zwei Jahren kam die irakische Familie Mahdi nach Deutschland. Im vergangenen Herbst war sie auf dem Cover der Nido. Seitdem haben wir sie bei ihren Bemühungen begleitet, neue Wurzeln zu schlagen.


jj-kai-mueller-504

„Ich wollte nie ein Kind um jeden Preis“

Im Kinofilm „24 Wochen“ spielt Julia Jentsch eine Mutter, die ihr Kind nach der Diagnose Downsyndrom im siebten Monat abtreibt. Ein Gespräch über das Kinderkriegen im Allgemeinen und schwere Entscheidungen im Speziellen.


Diesen Artikel kommentieren

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

(muss sein)

Noch keine Kommentare