Nido 2/2015

Immer wieder verliebt | Arbeiten ohne Chef | Wir sind nicht perfekt | Von Anfang an integriert | Schnelle Kostüme | Picknick im Schnee | und noch viel mehr

nido-ausgabe-02-2015-504

Liebe Leserinnen und Leser,

„Seid lieb zueinander!“ – das ist einer dieser Sätze, die wir gerne zu Kindern sagen. Wir meinen damit: Streitet nicht! Seid nicht ungerecht! Und tut dem anderen nicht weh!

Eigentlich müsste der Satz auch für unsere Paarbeziehungen gelten. Im Familienalltag vergessen wir diese simplen Regeln der Liebe nur leider ganz schön oft.

„Wie gut kann eine Erwachsenenliebe eigentlich noch gehen, wenn erst mal Kinder im Spiel sind?“, fragt Autorin Meredith Haaf in unserer Titelgeschichte – und beschreibt darin Situationen, die alle Eltern kennen. Wenn man sich mit dem Partner wieder streitet, einfach nur weil man so müde ist. Wenn man ungerecht aufrechnet, wer in dieser Woche wie viel Zeit im Büro verbracht oder durchgeschlafen hat. Und wenn man sich dann Gemeinheiten an den Kopf wirft, die keiner zu hören bekommen sollte, vor allem aber nicht derjenige, den man doch eigentlich am meisten auf der Welt mag. „Wer sich liebt, muss sich küssen – zum Beispiel zur Begrüßung“, findet Haaf. Kein schlechter Vorsatz.

Im Winter draußen kochen? Haben wir gemacht, ein ordentliches Picknick im Schnee mit Schupfnudeln, Kartoffelsuppe und Buttermilchschmarrn. Wie man Feuer im Freien macht, zeigen wir auch, genauso, wie man sich mit Punsch mit und ohne Schuss wieder aufwärmt.

Kinder aus Zuwandererfamilien gehen deutlich seltener in eine Krippe als ihre deutschen Altersgenossen. Die Eltern hätten eben kein Interesse an Förderung, so der oft gehörte Vorwurf. Doch die Probleme sind of weniger grundsätzlich. Und sie lassen sich aus der Welt schaffen.

Und was ist noch drin? Wir haben eine Familie bei ihrer Reise durch die afrikanische Wildnis begleitet, einer Retuscheurin bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut, mit dem Soziologen Heinz Bude über ängstliche und gestresste Eltern gesprochen und stellen außerdem Eltern vor, die sich selbständig gemacht haben und fragen uns: Sind Selbständige die zufriedeneren Eltern?

Dies und noch viel mehr gibt es ab Freitag, 16. Januar in der neuen Ausgabe von Nido. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

 

Kostueme-title

Ich bin ein…

An Fasching ist alles erlaubt. Also warum nicht mal ein Tier und ein Superheld in einem sein? Wir haben tolle Fantasiekostüme, die man beliebig kombinieren kann.


PicknickImSchnee-title

Picknick im Schnee

Winterwandern macht hungrig. Was liegt da näher, als ein Picknick einzupacken und unter freiem Himmel zu essen? Am liebsten warm und deftig, am besten über dem Lagerfeuer zubereitet. Nido hat die besten Rezepte ausprobiert.


NichtPerfekt-title

“Niemand will dumm dastehen”

Der Soziologe Heinz Bude sorgt sich um uns: Die heutige Elterngeneration mache sich aus Angst vor Fehlern selbst das Leben schwer. Scheitern wir an der Selbstverwirklichung?


nachbarszettel-title

“Wann ziehen Sie endlich aus?”

Nachbarn hat jeder. Wenn man Glück hat, sind sie nur laut. Wenn man Pech hat, hinterlassen sie Zettel im Hausflur.


ImmerVerliebt-title

Immer wieder verliebt

Mit ein bisschen Glück bekommen wir Kinder mit der Person, die wir am besten von allen finden. Warum tun sich Eltern dann so schwer, richtig gute Liebesbeziehungen zu führen?


menschaergeredichnicht-title

Mensch ärgere dich nicht

Es reicht. Endgültig. Nicht ein einziges weiteres Mal will unser Autor gegen seinen Sohn in „Mensch ärgere Dich nicht“ verlieren. Es wird höchste Zeit für eine sichere Gewinnstrategie. Aber wie soll die bitte aussehen? Und wo findet man sie? 


MigraKita-title

Von Anfang an integriert

Kinder aus Zuwandererfamilien gehen deutlich seltener in eine Krippe als ihre deutschen Altersgenossen. Die Eltern hätten eben kein Interesse an Förderung, so der oft gehörte Vorwurf. Doch die Probleme sind oft weniger grundsätzlich. Und sie lassen sich aus der Welt schaffen.


Selbststaendigkeit-title

Weniger Chef, mehr Kind

Eine eigene Firma zu gründen, klingt für Eltern verlockend. Kein Chef, keine festen Arbeitszeiten und mehr Zeit fürs Kind. Klappt das auch?


Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

Noch keine Kommentare