Resteküche: Gemüsepfanne

Wir kaufen zu viel Essen. Und schmeißen zu viel weg. Es wäre besser, was draus zu kochen. Und viel leckerer!

Asiatische Gemüsepfanne
mit Fleisch

Die Gemüsezusammensetzung ist je nach Jahreszeit flexibel, aber es ist lecker, mit süßen Elementen zu spielen.

Illustration: INI / upperorange

Rezept: Corinna Teresa Brix

Reste

250 g–300 g Fleischreste (z. B. Huhn von der Suppenherstellung, Bratenreste)

1 kleine Zucchini

1 rote Paprika

1 kleine Handvoll gehackte Erdnüsse

1/2 grüne Mango oder andere Fruchtreste, z.B. eine kleine Handvoll Trauben oder 1/2 filetierte Orange

Tipp: Gemüsereste im Kühlschrank aufbewahren – bis auf Tomaten, Auberginen, Kartoffeln und Kürbis.

+

Marinade

5 EL Sojasauce

2 EL Honig

2 gehackte Knoblauchzehen

event. 1 fein gehackte Chilischote

200 g Vermicelli (feine Reisnudeln)

2 Frühlingszwiebeln

200 g Champignons

1 Bund gehackter Koriander

Marinade zubereiten und mundgerecht geschnittenes Fleisch in der Marinade ziehen lassen (eine Stunde oder über Nacht). Nudeln in kaltem Wasser einweichen. Fleisch aus der Marinade nehmen und in einer großen Pfanne andünsten, Gemüse und Pilze hinzufügen und circa fünf Minuten weiterdünsten, dann mit der Marinade ablöschen. Die Nudeln gut abgetropft hinzufügen und alles kurz durchziehen lassen. Mango mit dem Sparschäler darüberhobeln – vor dem Servieren mit Koriander und Erdnüssen bestreuen.

Zubereitungszeit: mind. 1 Stunde

Marinierzeit: mind. 1 Stunde

Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

Noch keine Kommentare