Runde Sache: Knödel

Nur noch gute Knödel: Nido hat sich von Omas aus Bayern, Thüringen und Südtirol die besten Rezepte geholt

Semmelknödel mit Pilzen
von Hildegard Stein, 81, aus Bayern

Für Knödel für 4 Personen
6 Semmeln
1/4 liter Milch
2 Eier, Salz
2 EL doppelgriffiges Mehl
Muskatnuss nach Geschmack

Foto: Bert Heinzlmeier

Für die Pilze
800 g gemischte Pilze
1 Zwiebel
1 Karotte
2 EL Butter
250 ml Sahne
125 ml Brühe oder Bratensauce
etwas Kümmel, Salz, Pfeffer
2 Lauchzwiebeln

Die Knödel
Semmeln in Würfel schneiden, in eine Schüssel geben, leicht salzen und mit heißer Milch übergießen. Abdecken, ziehen lassen. Eier verquirlen, zu den Semmeln geben, etwas Mehl darübersieben, nach Geschmack mit Muskat würzen. Vorsichtig zu einem Teig verarbeiten. Mit feuchten Händen 8 bis 12 Knödel drehen, in kochendes Wasser legen, aufkochen lassen, Hitze reduzieren und je nach Größe der Knödel 10 bis 20 Minuten ziehen lassen. Am besten sofort servieren. Zur Not kann man die Knödel im Kochwasser warm halten.

Die Pilze
Zwiebel und die geriebene Karotte in Butter anschwitzen. Geputzte und in Scheiben geschnittene Pilze dazugeben, mit Sahne ablöschen, Brühe oder Bratensauce darüber, leicht einkochen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Mit in dünne Scheiben geschnittenen Lauchzwiebeln bestreuen und zu den Semmelknödeln servieren.

Zweite Seite: Kartoffelkloß mit Hirschragout

Letzte Seite: Zwetschgenknödel

Kartoffelkloß mit Hirschragout
von Barbara Schorcht-Kritz, 70, aus Thüringen

Für 10 bis 12 Knödel
3 kg mehlige Kartoffeln,
Salz,
4 gewürfelte Brötchen in 80 g Butter geröstet

Foto: Bert Heinzlmeier

Für das Hirschragout
1 Hirschkeule
je 150 g Karotten
Zwiebel
Sellerie
5 Wacholderbeeren
Pfeffer
Lorbeerblatt
Preiselbeeren
Öl
1 EL Kartoffelstärke
1 EL Senf
250 ml Sahne

Die Knödel
Kartoffeln schälen, 3/4 fein reiben, mit einem Tuch so gut wie möglich auspressen, Saft auffangen. Die sich absetzende Stärke später zu den Kartoffeln geben. Restliche Kartoffeln würfeln, großzügig mit Wasser bedecken, gar kochen, mit Wasser durch ein Sieb streichen, noch einmal heftig aufkochen. Ausgepresste Kartoffeln in einer Schüssel mit Stärke vermischen, leicht salzen, auflockern und sehr heißen Kartoffelpüree darüberschöpfen. Mit einem Holzlöffel zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Kartoffelmasse zu dünnen Fladen formen, Brotwürfel darauflegen und mit feuchten Händen zu Klößen formen. 20 Minuten in leicht kochendem Salzwasser gar ziehen lassen, bis die Klöße an die Oberfläche steigen.

Das Hirschragout
Hirschkeule enthäuten, waschen, trocken tupfen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in Öl anbraten, Zwiebeln, Wurzelgemüse, Gewürze und 2 EL Preiselbeeren kurz mitbraten. Mit Wasser ablöschen, bis das Fleisch bedeckt ist, und zugedeckt 2 Stunden bei 160 Grad im Ofen garen. Sud durch ein Sieb gießen. Kartoffelmehl mit etwas Sud glattrühren, wieder zum Sud geben, etwas einkochen, mit Senf und Sahne abschmecken. Fleisch wieder dazugeben und mit Preiselbeeren zu den Klößen servieren. Dazu passt Apfelrotkraut.

Letzte: Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel
von Karolina Messner, 83,  aus Südtirol

Foto: Bert Heinzlmeier

Für 16 Knödel
4 große, mehlige Kartoffeln (etwa 800 g)
3 Eigelb
25 g Butter
120 g Mehl
Salz
16 Zwetschgen
16 Stück Würfelzucker für die Brösel
200 g Weißbrotbrösel
180 g Butter
Zucker und Zimt nach Geschmack

Die Knödel
Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, in leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Inzwischen Zwetschgen waschen, entsteinen und mit je einem Würfelzucker füllen. Kartoffeln nach etwa 20 Minuten abgießen. Kurz ausdampfen lassen und heiß durch eine Kartoffelpresse drücken, leicht nachsalzen, Butter und Eigelb dazugeben, vermischen, Mehl dazugeben und rasch zu einem griffigen Teig verarbeiten. Eine Rolle formen, in 16 Scheiben schneiden, mit bemehlten Händen um die Zwetschgen hüllen und zu Knödeln formen. In einen großen Topf mit kochendem Salzwasser geben, aufkochen lassen und etwa 10 Minuten gar ziehen lassen – bis sie an die Oberfläche steigen und sich im Wasser drehen. die Brösel Butter in einer großen Pfanne zerlassen, Brösel bei milder Hitze bräunen, nach Geschmack mit Zucker und etwas Zimt abschmecken. Fertige Knödel in die Pfanne heben und vorsichtig wenden, bis sie rundum bedeckt sind. Essen!

Diesen Artikel kommentieren

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

(muss sein)

Noch keine Kommentare