Wochenende mit Kind: Prag

Stadt, Land, Fluss? In Prag gibt es natürlich noch viel mehr, weiß NIDOAutor Kilian Kirchgeßner. Und schickt Familien auf die schönsten Türme, zu versteckten Spielplätzen und zum Absacker in eine schwimmende Bar.

Samstag
Erkundungstour in winzigen Häusern, im Spiegelkabinett und mit dem Tretboot. Und abends dann bei einem Glas Wein über der Moldau einfach nur entspannen.

 

9.30 Bel Étage zum Frühstück

Louvre (7)

Im Louvre (7) kann man noch die Kaffeehausatmosphäre der Habsburger Zeit erahnen. Eine breite Treppe führt in die Bel Étage, für Kinderwagen also nicht geeignet. Ein paar Hundert Meter weiter liegt das moderne Café-Café (8), eine der beliebtesten Frühstücksadressen. 10.00 hoch auf die burg Weiter zur größten Burganlage der Welt mit dem mächtigen St.-Veits-Dom (9). Die Kinder finden die strammstehenden Soldaten vor dem Eingang und das Goldene Gässchen (10) mit seinen puppenkleinen Häusern vermutlich spannender. Im Haus mit der Nummer 22 gibt es hübsche M.rchenbücher.

11.30 Spieglein, Spieglein …
Austoben auf dem Petrín-Hügel (11): Wer schafft zuerst die 299 Stufen auf den Aussichtsturm (der übrigens aussieht wie der Eiffelturm)? Gleich daneben liegt das Spiegelkabinett (12), in dem die Kleinen größer sind als die Großen. Wenn auch nur kurz. 13.00 zeit für eine pause Unkomplizierte Gerichte gibt es im Mühlencaf. (13) auf der Insel Kampa, zu dem nur eine unscheinbare Brücke führt. Das Belohnungseis hat Sveˇtozor (14) in einer Passage gleich am Wenzelsplatz. Geschleckt wird am besten auf einer sonnigen Parkbank im versteckten Franziskanergarten (15) mit Spielplatz.

14.30 Mit Papa paddeln
Im traditionsreichen Laden von Pavel Truhlárˇ (16) findet man die unglaublichsten Marionetten. Wer nett fragt, darf sie zum Leben erwecken. Weiter zum Tretbootfahren an der Insel Žofín (17). Eine Stunde Ausleihzeit reicht, um die Inseln zu umrunden.

19.00 Sipping on the dock of the bay
Außer essen tun die Gäste im Restaurant Rozmar (18) noch etwas Gutes: Das Lokal wird von einer Bürgerinitiative betrieben, die schwer vermittelbare Jugendliche beschäftigt. Noch Lust auf Musik? Auf ins Jazz Dock (19), das auf einer Plattform auf der Moldau schwimmt. Durch raumhohe Fenster auf die Stadt gucken.

Seite 3: Sonntag in Prag
Seite 4: Noch mehr Infos

Diesen Artikel kommentieren

(muss sein)

Damit Sie auch so ein schönes Userbild bei Ihren Kommentaren angezeigt bekommen, müssen Sie sich einen Gravatar-Account zulegen und mit der dort hinterlegten E-Mailadresse kommentieren.

2 Kommentare

  1. Thomas Toi

    In Prag immer ein Taxi telefonisch oder online reservieren – dann wird man auch nicht abgezogen. Wir nehmen immmer AAA Taxi (Tel. 14014 oder per Smartphone App). NIEMALS in ein ‘No-Name’ Taxi einfach einsteigen…das steht aber auch in jedem Reiseführer :-)

  2. Anna Nühm

    also, wir haben uns an der nido orientiert und wurden schwer enttäuscht! das tolle hotel mit “terrasse zu toben” war nichts dergleichen. wir waren zwei familien mit insgesamt 5 kindern zwischen 2 und 7 jahren. prag ist nicht kinderfreundlich. zu warnen wäre auch von taxifahrern, die einen nach strich und faden abzocken und das gewusel mit kindern ausnutzen, um einen zu verarschen. prag ist eine traumhaft schöne stadt, aber die tipps waren nicht gut!